Festival Saison

Preise für BEWEGUNGEN EINES NAHEN BERGS

Wir freuen uns sehr, dass Sebastian Brameshuber mit BEWEGUNGEN EINES NAHEN BERGS seit seiner Weltpremiere bei Cinéma du Reel (Paris) im März 2019 bereits mit 3 Preisen ausgezeichnet worden ist!

GRAND PRIX Cinéma du Réel 2019, Paris
„Die Eleganz von Sebastian Brameshubes Regie und seine einfallsreiche Anwendung der hors-champ-Dimension sind außergewöhnlich. Es ist dem Regisseur gelungen, zutiefst menschliche Protagonisten zu zeigen, die uns berührt und bewegt haben“ – so die Jury-Begründung von Carlo Chatrian (designierter Berlinale-Leiter), Mahamat-Saleh Haroun, Nino Kirtadze und Madeleine Molyneaux. Einstimmig hat die Jury den Grand Prix cinéma du réel an Sebastian Brameshubers Film verliehen.

Beste Bildgestaltung Spielfilm (Klemens Hufnagl), Diagonale, Graz
Begründung der Jury (Eva Sangiorgi, Patric Chiha, Gesa Jäger): „Ein Mann, ein Raum. Wir sehen fast nur das, einen Mann in einem Raum. Und doch – durch den zärtlichen Blick, die behutsame Distanz, die ruhige Faszination – ist die ganze Welt in diesem Mann und in diesem Raum.“

Local Artist Award – Crossing Europe Film Festival Linz
Jurybegrüdung: „Wir zeichnen einen Film aus, der es vermag, aus einer präzisen und konzentrierten Beobachtung eine vielschichtige Erzählung zu weben: von Menschen- und Warenbegewegungen, von den ökonomischen und ökologischen Kreisläufen einer krisenhaften Industriearbeitsgesellschaft, und den mythischen Legenden, die sie befeuern. Dimensionen der Welt, die der Film in einem berührenden Portrait auf ein menschliches Maß bringt, in Bildern, die ihren Fokus an die Materialität unserer Gegenwart legen, und zugleich den Blick weitet für das, was jenseits ihrer Ränder liegt.“

Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Festivalauftakt und auf weitere Teilnahmen!
Herzliche Gratulation an den Regisseur und sein Team!
Danke an unsere Fördergeber!

Mehr Infos zum Film hier http://mischief-films.com/­filme/­bewegungen-eines-nahen-bergs'>-